Sandsteinfazies – ein Beitrag zur Wärmewende in Norddeutschland

Unter Sandsteinfazies.de firmiert seit dem Jahr 2011 eine Arbeitsgruppe von Geologen und Geophysikern aus Wissenschaft und Industrie, die das Ziel verfolgen, das Erkundungsrisiko hydrothermaler Sandsteinreservoire für die geothermische Wärmeversorgung zu minimieren. Zu diesem Zweck wurde der Erkundungsansatz Sandsteinfazies entwickelt, der im Rahmen verschiedener FuE-Verbundvorhaben auf die mesozoischen Hauptreservoire des Norddeutschen Beckens angewendet wurde. Der Erkundungsansatz Sandsteinfazies ermöglicht erheblich verbesserte Reservoirprognosen, durch die in den kommenden Jahren neue Standorte für die kommunale Wärmeversorgungen in Nord-deutschland erschlossen werden können. Die grundsätzliche Machbarkeit wurde im Jahr 2019 mit der Erschließung eines Reservoirs im Untergrund der Stadt Schwerin bewiesen, der ersten Neuerschließung eines Standortes in Norddeutschland seit 30 Jahren!

 

Das aktuelle Verbundvorhaben mesoTherm wird im Zeitraum 1.4.2020 bis 31.3.2024 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Die fündige Bohrung Gt Schwerin 6/17 ist die erste Standortneuerschließung in Norddeutschland seit 30 Jahren, Foto: K. Obst (LUNG).
Die fündige Bohrung Gt Schwerin 6/17 ist die erste Standortneuerschließung in Norddeutschland seit 30 Jahren, Foto: K. Obst (LUNG).